Logo SketchUp Distributor

Fußbodenheizungen einfach geplant mit SketchUp Pro

Projektbild

Von Wolf Bavaria – den Experten für Schalldämmung in Trockenbauweise

„Auf einem Bauernhof fing alles an.“

So beschreibt Heiko Zucker scherzhaft die Anfänge des fränkischen Familienunternehmens. Mittlerweile arbeiten für Wolf Bavaria am Hauptstandort in Heilsbronn rund 30 Kolleginnen und Kollegen sowie weitere an verschiedenen Produktionsstätten in Deutschland und Ungarn. Zusätzlich vertreiben Partnerunternehmen weltweit die Systemlösungen über den Baustoffhandel.

„Zuerst war 2004 die Idee von Richard und Michael Wolf aus Naturprodukten, wie Sand und Wellpappe, eine druckstabile Platte für eine optimale Schalldämmung zu bauen“, beschreibt Zucker die Anfänge. Daraus entstand dann später die Schalldämmplatte „Phone Star“, mit der heute Decken, Wände und Fußböden von Neubauten und Sanierungsobjekten ausgestattet werden. Aufgrund der Nachfrage integrierten die beiden Erfinder auch Wärmeleitbleche für Fußbodenheizungen in die Kartonagen-Elemente. Zusammen mit dem Trockenestrich liefert Wolf Bavaria somit heute komplette Systemlösungen für den Fußbodenaufbau. Kunden des Mittelständlers sind Bauherren, Architekten und Handwerker, Holzhausbauer und die Fertighausindustrie.

Wolf Bavaria bietet neben dem Material eine umfassende Beratung an

Heute ist die technische Beratung ein wichtiges Geschäftsfeld für das Unternehmen. „Unsere Kunden möchten zum Beispiel eine Massivholzdecke oder einen Betonboden mit Schallschutz ausstatten. Wir bewerten den Aufbau schalltechnisch und schlagen eine geeignete Lösung mit unseren Materialien vor. Im Nachgang führen wir mithilfe unseres technischen Equipments eine Schallmessung durch, um den Erfolg zu überprüfen“, erklärt Heiko Zucker seine Arbeit.
Hier ist eine enge Zusammenarbeit mit Bauherren und ausführenden Unternehmen gefragt. Daher zeichnen er und sein Team auch Verlegepläne für die Fußbodenheizung, an denen sich Handwerker sicher orientieren können. Die Pläne erarbeiten sie in SketchUp Pro.

Verlegeplan Fußbodenheizung

Detaillierter Verlegeplan für die Fußbodenheizung im Erdgeschoss, bearbeitet mit dem Tool LayOut in SketchUp Pro, Quelle: Wolf-Bavaria GmbH, Heilsbronn

Warum verwenden Sie SketchUp Pro, Herr Zucker?

„Für uns ist es das ideale Programm, um die Verlegepläne für unsere Fußbodenheizungen anzufertigen“, erklärt der gelernte Schreiner. „SketchUp Pro ist sehr einfach in der Anwendung, auch ungeübte Kolleginnen und Kollegen kommen schnell damit zurecht. Außerdem bietet es uns alle Visualisierungs-Möglichkeiten, die wir brauchen. Ich verwende SketchUp seit über 3 Jahren und bin sehr zufrieden damit.“

Von 2D-Plänen zu 3D-Konstruktionen

Bisher plant Heiko Zucker in 2D. Als Basis dienen meist Architekten-Pläne aus einer DWG-Datei, die er in SketchUp Pro importiert. Aber auch hier hat sich die Nachfrage verändert, denn immer häufiger möchten Kunden Konstruktionsvarianten in 3D sehen. Die können auch das gesamte Spektrum von Wolf Bavaria besser abbilden. Daher werden Zucker und sein Team in Zukunft auch 3D-Modelle häufiger mit anbieten.

Waren Sie zufrieden mit der Schulung, Herr Zucker?

„Ja sehr, denn jetzt sind wir viel sicherer in der 3D-Darstellung. Außerdem finde ich, dass es immer wieder Funktionen gibt, die man neu lernen kann und die einem das tägliche Arbeiten vereinfachen.“

Wir bieten Ihnen je nach Wissens- und Kenntnisstand unterschiedlichen SketchUp Schulungen an. Lernen Sie mehr über Szenen, LayOut, DWG und CAD-Grundrissen in SketchUp Pro. Vereinbaren Sie jetzt noch einen Termin – egal ob nur für eine Stunde oder spät am Nachmittag.

Beispielprojekt: Ein Ökohaus am Starnberger See

Projektinfos

Neubau eines ökologischen Einfamilienhauses
Auftraggeber:    Abensberger Holz100-Haus GmbH
Wohnfläche:      320 qm
Architekt:            Simon Beis, Abensberg  

„Das Haus ist sehr interessant, weil wir hier den gesamten Bodenaufbau mit Schallschutz, Fußbodenheizung und Trockenestrich in unterschiedlichen Varianten realisieren konnten“, erklärt Heiko Zucker. Die Zusammenarbeit mit dem Ökohaus-Hersteller Abensberger Holz100 kam zustande, weil Wolf Bavaria nur umweltfreundliche Materialien für die Schalldämmung einsetzt. Ein Vorteil, den viele Hersteller und Kunden schätzen. Der Eingabeplan vom Architekten lag, wie in fast allen Fällen, als DWG-Datei vor. Zucker musste die Pläne nur noch in SketchUp Pro importieren und konnte gleich mit der Planung der Fußbodenheizung beginnen. In dem Haus wurden insgesamt ca. 320 qm Heizelemente untergebracht. Aus den maßgenauen Verlegepläne ist genau ersichtlich, wo angefangen wird, ob Platten zugeschnitten werden oder ob andere Besonderheiten berücksichtig werden müssen. Am Ende führte Wolf Bavaria eine Luft- und Trittschallmessungen durch, um den Erfolg der Maßnahme zu überprüfen. Denn gerade bei Holzhäusern ist ausreichender Schallschutz laut Zucker ein großes Thema. Der Bauherr und Heiko Zucker waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Herr Zucker, haben Sie noch einen Tipp für andere SketchUp Pro Anwender?

„Wir haben gelernt darauf zu achten, dass die DWG/DXF-Dateien der Architekten nicht zu vollgeladen sein dürfen mit Informationen“, erzählt Zucker von seinen Erfahrungen bei Großprojekten. „Wir brauchen meist nur die einfachen Grundrissdarstellungen, ohne Layer und Details, dann sind auch große Dateien kein Problem.“

Was ist Ihre Lieblingsfunktion in SketchUp Pro?

„Neben der einfachen Anwendung finde ich die Materiallisten super, die ich mir mit den Berichten generieren kann. Wir haben uns dazu eigene Bauteile in SketchUp Pro selbst konfiguriert. Die verplanen wir jetzt einfach und erhalten am Ende die entsprechende Anzahl der benötigten Platten. Bei Großprojekten ist das eine echte Hilfe. Außerdem kann ich mir darüber auch meine Heizkreislängen für die Fußbodenheizung ausrechnen.“

„SketchUp Pro ist sehr einfach in der Anwendung, auch ungeübte Kolleginnen und Kollegen kommen schnell damit zurecht. Außerdem bietet es uns alle Visualisierungs-Möglichkeiten, die wir brauchen.“

Heiko Zucker, Wolf Bavaria

SketchUp – Die 3D-Visualisierungssoftware

Die ursprüngliche Vision für SketchUp war es, ein einfach zu nutzendes 3D-Werkzeug für Designer zu entwickeln. Sie sollten damit genauso frei zeichnen können wie mit Bleistift auf Papier und einfach Spaß haben bei der Arbeit! Diese Vision wurde Realität, denn seit über 20 Jahren begeistert das Programm Anwender weltweit.

SketchUp von Trimble ist eine einfache und kostengünstige Methode, Visionen ansprechend umzusetzen. Die 3D-Modelle sind maßgenau und lassen sich überzeugend präsentieren.

Die heute rund 33 Millionen Anwender kommen aus den unterschiedlichsten Branchen wie Architektur, Gerüstbau, Ladenbau, Gartengestaltung, Video-Animation oder der Automobilbranche. Auch Schreiner, Leuchten- und Farbenhersteller oder Konstrukteure von Sonnensegeln setzen SketchUp erfolgreich ein.

Liefern Sie 3D-Werke ab, auf die Sie stolz sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

einsteinConcept

einsteinConcept GmbH
Lindenstraße 9-11
67433 Neustadt/Weinstraße

sketchup.einsteinconcept.de

Nichts verpassen und Blog abonnieren