Logo SketchUp Distributor

10 Tipps & Tricks für die Arbeit mit SketchUp Pro

10 Tipps & Tricks für SketchUp Pro

Wie Sie Ihre Arbeit mit SketchUp Pro optimieren können

Tipp 1: Vorausschauendes Planen

Bevor Sie mit dem Modellieren beginnen, sollten Sie sich ein paar Gedanken über das Projekt machen: Was genau soll dargestellt werden? Wie hoch soll der Detaillierungsgrad sein? Werden unterschiedliche Varianten (Gebäude, Möblierung,…) benötigt? In welcher Form soll das Modell dargestellt werden?

Je genauer Sie Ihr Projekt von Anfang an planen, umso effizienter könnten Sie arbeiten!

Lageplan des Gebäudekomplex

Von Anfang an genau durchdacht – das Projekt von Kevin Skwarra und Patrik Oni. Mehr hierzu können Sie auch hier lesen.

Bildquelle: Kevin Skwarra und Patrik Oni

Tipp 2: Maßstab wählen

In SketchUp legen Sie als erstes einen geeigneten Maßstab fest. Für ein städtebauliches Modell verwenden Sie eher Meter, für ein Möbelstück Millimeter. Achten Sie auf die Anzeigegenauigkeit (Nachkommastellen), die Sie benötigen.

Keine Angst – falls Sie sich dennoch vertan haben, können Sie diese Einstellung jederzeit in den Modellinformationen anpassen.

Noch mehr Tipps & Tricks?

Entdecken Sie unsere SketchUp Skills Video-Serie auf YouTube.
Jeden Monat gibt’s neue Tipps & Tricks.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tipp 3: Mit CAD-Daten (DWG/DXF) arbeiten

Sofern Sie mit CAD-Daten arbeiten, sollten Sie diese auf das wesentliche reduzieren. Maßketten, Schraffuren und nicht benötigte Elemente löschen Sie möglichst bereits vor dem Importieren.

Sobald die CAD-Zeichnung in SketchUp korrekt positioniert ist, sollten Sie die Zeichnung gruppieren, auf einen separaten Tag legen und diesen sperren. So kann nichts mehr versehentlich bewegt oder gelöscht werden.

Tipp 4: Mit „Tags“ arbeiten

Legen Sie zu Beginn eine übersichtliche und logische Struktur für Ihre Tags fest. Erzeugen Sie Tags z.B. für unterschiedliche Gebäudeteile, Geschosse oder Varianten.

Vergeben Sie Ihren Tags auch sinnvolle Namen – so wissen Sie immer ganz genau, was wo hingehört!

Tipp 5: Strukturiertes Arbeiten

Der aktive Tag sollte in SketchUp immer „Ohne Tags“ sein. Hierauf erstellen Sie jedes neue Element. Wenn Sie ein Objekt erzeugt haben, gruppieren Sie dieses. Bei Objekten, die Sie mehrfach verwenden, erstellen Sie am besten eine Komponente. Gruppen und Komponenten werden dann auf die entsprechenden Tags geschoben. So lassen sich die Sichtbarkeiten der Objekte spielend leicht steuern.

SketchUp Skills: Holen Sie sich alle Tipps zur Modellorganisation

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tipp 6: Effizientes Arbeiten

Während des Modellierens sollte Sie einen geschwindigkeitsoptimierten Stil verwenden. Das entlastet die Grafikkarte.

Durch die Arbeit mit Szenen können Sie mühsames An- und Ausblenden von Tags sowie ständiges Neupositionieren der Kamera vermeiden. So arbeiten Sie deutlich schneller.

Tipp 7: Maßgenaues Arbeiten

Führungslinien helfen Ihnen beim exakten und maßhaltigen Modellieren. Parallele Hilfslinien werden mit dem Maßband-Werkzeug, schräge mit dem Winkelmesser-Werkzeug erzeugt.

Nutzen Sie die Fangoptionen von SketchUp. Sie können sich an Punkten, Linien und Achsen fangen. Über die Pfeiltasten auf Ihrer Tastatur lassen sich Achsen auch fixieren!

Tipp 8: Das 3D-Warehouse

Sparen Sie Arbeit und Zeit und verwenden Sie Komponenten aus dem 3D-Warehouse. Achten Sie aber darauf, dass diese nicht zu groß sind! 2 – 3 MB pro Komponente reichen völlig aus!

Oder erstellen Sie doch einfach Ihre eigene Komponenten-Bibliothek. Dann haben Sie immer Zugriff auf Ihre Lieblingsobjekte.

Tipp 9: Eigene Materialien

Wenn Sie eigene Materialien erzeugen und Texturen erstellen, sollten diese nicht zu groß sein. Eine Auflösung von maximal 1000×1000 Pixel ist auch für große Flächen genug! Meist reichen auch deutlich kleinere Texturen.

Um realistische Materialien zu verwenden, können Sie auch das Plug-in TextureMe verwenden. Hier stehen Ihnen zahlreiche kostenfreie Materialien der Bau- und Ausbaubranche zur Verfügung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tipp 10: Modell bereinigen

Abschließend sollten Sie immer darauf achten, unnötige Elemente zu löschen und die Daten zu optimieren. Das spart Speicherplatz und hält Ordnung. Die Erweiterung CleanUp3 von ThomThom hilft Ihnen dabei.

Achtung: Zum Installieren benötigen Sie zusätzlich die TT Lib3. Diese erhalten Sie auf www.sketchucation.com nach einer kostenlosen Anmeldung.

Liefern Sie 3D-Werke ab, auf die Sie stolz sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

einsteinConcept

einsteinConcept GmbH
Lindenstraße 9-11
67433 Neustadt/Weinstraße

sketchup.einsteinconcept.de

Nichts verpassen und Blog abonnieren